Anabole Diät

Der kanadische Sportmediziner Dr. Mauro DiPasquale half Ende der 80er der klassischen Bodybuilding Diät (viel Fleisch, wenig Kohlenhydrate) zu neuer Popularität.
Die anabole Diät ist einfacher durchzuhalten, als andere Ernährungsstrategien. Zwar müssen sie für einige Tage auf liebgewonnene Lebensmittel verzichteten, aber am Wochenende dürfen sie alles nachholen. Bei normalen Diäten müssen sie ihren Speiseplan konsequent zusammenstreichen, wenn sie für lange Zeit erfolgreich sein wollen. Bei dieser Diät trifft das nicht zu. Sie können alles essen, wichtig ist nur der Zeitpunkt.
In der ketogenen Phase sollten sie sich an die Regel " viel Protein und Fett, aber keine Kohlenhydrate" halten. Der ketogene Zustand
zwingt den Körper dazu, das Körperfett als Energiequelle zu verwenden. Der eigentliche Unterschied in der Ernährungsweise zwischen der Anabolen Diät zur Atkins-Diät besteht in den so genannten Refeed-Tagen (re = zurück; feed = füttern). An diesen Tagen können und sollen vorrangig Kohlenhydrate verzehrt werden, um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden.

In der Praxis erweist sich die Anabole Diät genauso wie die Atkins-Diät als komplette Ernährungsumstellung: den ganzen Tag über werden ausschließlich Fette und Eiweiß verzehrt. Auf Kohlenhydrate soll gänzlich verzichtet werden um den Zustand der Ketose schnellstmöglich zu erreichen. Dieser Zustand stellt sich je nach Person innerhalb von ca. 5 Tagen ein, starke Gewichtsabnahmen treten in der ersten Woche vor allem durch den Wasserverlust auf: die restlichen Kohlenhydrate die noch im Körper sind werden nach und nach verbraucht, diese hatten eine Wasserspeicherung in der Muskulatur zur Folge. Werden diese Kohlenhydrate verbraucht, tritt also einhergehend ein starker Wasserverlust auf.
Die Refeed-Tage finden einmal wöchentlich (vorzugsweise am Wochenende) statt und dauern genau einen Tag (z.B. jeden Samstag der Woche). An diesen Tag soll auf Fett weitestgehend verzichtet werden, dagegen besteht die Nahrung aus einem sehr großen Anteil komplexer und einfacher Kohlenhydrate. Der Körper wird also aus dem ketogenen Zustand herausgenommen und der Energiestoffwechsel erfolgt wie gewohnt zum größten Teil aus Kohlenhydraten. Nach dem Refeed-Tag stellt man die Ernährung wieder auf lowcarb um damit man wieder in Ketose kommt.

zurück

News

  • Sprechstunden
  • Urlaubszeiten